Kaufberatung gesucht

    Navigation

    [BR]-Portal
    [BR]-Forum
    [BR]-GAMEZONE
    [BR]-Warplaner (old)
    [BR]-Wiki
    [BR]-T-Shirts-Shop
    [BR]-Board-Mitglieder
    [BR]-Fotogallerie
    [BR]-Suche
    [BR]-Steam-Gruppe
    DEINE PN-Box
    Ungelesene Beiträge
    Alles gelesen
    [BR]-Clanregeln
    [BR]-Boardregeln
    [BR]-Impressum

    Amazon-Suchbox


    Mit einer Amazon-Bestellung über dieses Suchfeld unterstützt ihr unsere Clankasse. Bitte evtl. vorhandene Adblocker ausschalten um das Suchfeld zu sehen. Danke!
    • Wie sieht es mit der Soundkarte aus?
      Auf den neuen Boards sind schon echt gute Onboard Lösungen verbaut. Muss man da wirklich noch eine separate Soundkarte haben?

      Für den Preis einer GTX 1080 Ti bekommt man schon 2 1080 als SLi (Preisverfall einberechnet) und hat deutlich mehr Leistung.
      Sollte man da nicht mit einer 1080 anfangen und dann wenn es nicht mehr reicht eine 2. dazu stecken? Wäre evt. nach 1 Jahr für den Preisverfall.
    • [BR]-SixKiller schrieb:

      Also das Komplettpaket ist zwar ganz nett, aber ich tendiere ja immer zum selberbauen.

      Ich hab mir da mal was ausgedacht:

      1 Western Digital WD Blue 2TB, SATA 6Gb/s (WD20EZRZ)
      1 Samsung SSD 960 EVO 500GB, M.2 (MZ-V6E500BW)
      1 Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I78700K)
      1 Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36 (CMK16GX4M2B3200C16)
      1 Zotac GeForce GTX 1080 Ti AMP, 11GB GDDR5X, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (ZT-P10810D-10P)
      1 Gigabyte Z370 Aorus Ultra Gaming
      1 Fractal Design Define C TG, Glasfenster, schallgedämmt (FD-CA-DEF-C-BK-TG)
      1 Corsair Hydro Series H115i (CW-9060027-WW)
      1 Corsair CS Series Modular CS750M 750W ATX 2.4 (CP-9020078-EU/CP-9020078-UK)

      Das Mainboard ist nur ein Platzhalter, da die CPU und die passenden Mainboards erst heute erscheinen. Für die CPU und das MB zusammen sollte man ca. 600 Euro einrechnen, womit wir bei meiner Zusammenstellung bei ca. 2100 € landen.
      Die CPU könnte an Anfang schwer zu bekommen sein, wie ja schon angemerkt worden ist. Dennoch kann man aus meiner Erfahrung heraus schon welche bekommen, wenn man ein bisschen "am Ball" bleibt und zeitnah eine bestellt. Dann natürlich zum UVP und nicht zu niedrigeren Preisen.

      Für 100 € mehr bekommt du also eine wassergekühlte 6-Kern CPU anstatt einer Luftgekühlten 4-Kern CPU. Du bekommst eine Pfeilschnelle 500GB M.2 SSD, die neben dem OS auch noch Platz für die 2 bis 3 wichtigsten Games bietet. Für alles andere gibt es die HDD. Du bekommst nen schönes Gehäuse
      mit Echtglas-Fenster und als Killerargument für alle Zocker natürlich ne GTX 1080Ti anstatt nur einer GTX1080, die in 1440p mal eben 20 % bis 30% schneller ist und da es eine AMP! Version ist auch noch mit Overclocking was zu machen wäre.

      Das wäre jetzt mein aktueller Vorschlag für nen ca 2000€ PC.

      Grüsse

      Sixi

      EDIT: Update mit anderem Board und Preis für CPU. Summe aller Bestpreise: € 2086,42
      Servus,

      Vielen Dank Sixi, Kujo und auch Achim!

      Ich greife die Frage von Achim mal auf bzgl. der Variante mit 2x1080, vermute allerdings dass Du wg. meiner ursprünglichen SLI-Anforderung (kein SLI) das so gewählt hast?
      Weiterführend von mir noch die Frage, weshalb es die "Blue"-Version der Western Digital-Platte sein soll. Reine Preisgründe?

      Zur Frage Intel/AMD:
      Diese habe ich inzwischen für mich klar mit INTEL beantwortet. Ich verwende die Kiste neben den üblichen Office-Anwendungen zum Spielen. Video, Streaming etc.. pp. ist die absolute Ausnahme.
      Ich habe auch die verlinkten Berichte allesamt gelesen, im Bekanntenkreis nochmal etwas intensiver diskutiert. Mich kann die aktuelle Situation noch nicht dazu bewegen von Intel wieder auf AMD umzusteigen.
      Früher war AMD für mich immer deshalb ein Argument, weil man verhältnismäßig günstig eine vertretbare Leistung bekommen hat, auch wenn man alle 2 Jahre aufrüsten musste. Es hat sich am Ende immer noch gerechnet. Heute stellt sich das nicht mehr so dar.
      Eventuell führt die anfänglich schlechte Verfügbarkeit des Prozessors zu einer Verschiebung meiner Anschaffungsplanung um einige Wochen, aber damit würde ich leben können da ich dann zumindest den neuesten Socke habe. :)

      Beim Netzteil bleibe ich bei meinem bewährten BeQuiet. Exakt mit dem genannten Netzteil hat ein guter Freund von mir ein wahres Drama hinter sich. Das gibt es vermutlich auch mit BeQuiet aber da kenne ich niemanden, dem ein Drama mit den seltsamsten Fehlerbildern passiert wäre. :D

      Nochmal ganz lieben Dank, finde den Austausch klasse und gibt mir zunehmend das Gefühl am Ende ein starkes Paket zu kaufen.

      Beste Grüße
      *** it's just a game *** :thumbsup:
    • Hallo Maasel,

      ja in der Tat, dass mit der HDD hat reine Preisgründe. Wenn du da ein bisschen mehr ausgeben magst, kannst du dass sicher tun oder aber du willst eine grössere haben, dann geht dass auch :)

      Zum Thema SLI muss ich sagen, dass ich früher auch 2 Karten drinne hatte (2*980Ti). Da aber Nvidia und auch AMD den MultiGPU Support immer weiter zurückfährt, bin ich schliesslich wieder auf eine Karte gewechselt.
      Gab zum Teil auch Probleme mit SLI die ich nicht verschweigen möchte. Manche Games liefen gar nicht oder skalierten gar nicht, sodass die 2. GPU faktisch nicht arbeitete. Bei manchen Games kam es dann dazu noch zu Abstürzen und solche Sachen. Andere Games aber liefen sehr gut und skalierten auch sehr gut. Du bist halt immer vom Treiber und den SLI-Profilen im Treiber abhängig und wenn es kein SLI Profil gibt, dann musst du dir selbst eins basteln, was auch nicht immer besonders gut läuft.
      Kann auch sein, dass ich Pech hatte und einfach viele Games hatte, die nicht so gut liefen. Vielleicht hatten andere mehr Glück mit Ihren Games, dass kann durchaus sein.

      Dennoch sage ich immer wieder: Kauft nicht für die Zukunft. Kauft dass, was ihr jetzt benötigt und nicht in 2 bis 3 Jahren. Du kannst dir jetzt eine 1080 holen und nächstes Jahr dann nochmal eine. Oder du holst dir jetzt eine 1080Ti und wenn dann eine 1180 kommt dann verkaufst die TI wieder und schwenkst um auf die 1180 oder evtl Vega2, man weiss ja nie :D

      Zumal die billigste 1080 die ich ich gefunden habe auch 500 € kostet. 2 davon biste auch schon wieder bei 1000 und ja zwar schneller als ne einzelne 1080Ti, aber eben auch nicht in jedem Game, da viel von der Skalierung und dem SLI Profil anhängt. Wenn du Pech hast, dann haste zwar 2 Karten, aber trotzdem nur die Leistung einer Karte im Game, da es nicht ordentlich unterstützt wird oder evtl auch gar nicht läuft :hittedzed:

      Zum Thema Netzteil hab ich einfach nen Corsair genommen, weil ich damit persönlich gute Erfahrungen gemacht habe. Wenn du damit Probleme hattest, dann kannst du natürlich auch jedes x-beliebig andere Netzteil nehmen.

      Soundkarte braucht man in der heutigen Zeit, meiner Meinung nach nicht mehr, lass mich aber gerne eines besseren belehren.

      Grüsse

      Sixi
      Youtube: Sixi82 Twitch: SixKiller1982
    • PC-Games schrieb:

      Update vom 06.10.17:
      Alternate listet weiterhin nur die beiden Core-i3-CPUs und den i7-8700K. Erwartet werden neue Lagerbestände erst im Dezember. Andere große Händler geben mehrheitlich keine Termine an. Caseking nennt lediglich bei den Core-i5-Modellen einschließlich i5-8600K eine zu erwartende Verfügbarkeit ab Mitte Oktober. Mindfactory macht gar keine Angaben. Inwieweit die Angaben kleiner Shops korrekt sind, lagernde Coffee-Lake-CPUs auf Lager zu haben, wenn nicht einmal die großen bisher nennenswerte Stückzahlen erhalten, wagen wir nicht zu beurteilen.
      Wie erwartet also *grmpf* vor Weihnachten hätte ich mein System ja schon gerne geliefert. :morningcoffee: :chasingzed:
      Besonders doof ist an der Sache, dass es auch nicht möglich ist ein Mainboard mit Z370 Chipsatz zu kaufen und erstmal nen 7700K draufzusetzen, weil die (zumindest aktuell) auch nicht ans Arbeiten kommen.
      Nuja... mal ne Nacht drüber schlafen hilft sicherlich. :)
      *** it's just a game *** :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von [BR]-1st_MaaSeL () aus folgendem Grund: Ergänzung durchgeführt

    • [BR]-1st_MaaSeL schrieb:

      Eventuell führt die anfänglich schlechte Verfügbarkeit des Prozessors zu einer Verschiebung meiner Anschaffungsplanung um einige Wochen, aber damit würde ich leben können da ich dann zumindest den neuesten Socke habe. :)
      Wenn du wirklich ein paar Wochen warten willst (Mitte Dezember sind nur noch 8 Wochen ...), dann könntest du auch gleich auf die Tests der dann startenden Zen+ (RyZen 2) warten. Die sind ja dann auch nicht mehr weit entfernt:
      -> gamestar.de/artikel/amd-ryzen-…-anfang-2018,3310902.html

      Dabei soll wohl der Fokus auf IPC-Verbesserungen (und höhere Taktraten) liegen:
      Ich kann nicht über Einzelheiten bei der IPC reden, aber das ist ein Feld, auf das wir uns konzentrieren. Wir haben einen größeren Taktspielraum, den wir ausnutzen können, und wir haben Optimierungen, um sicherzustellen, dass sich die Leistung für jeden Takt verbessert", so Woligroski.
      pcgameshardware.de/Ryzen-7-180…D-Zen-2-IPC-Takt-1237881/

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • [BR]-SixKiller schrieb:


      @Kujo, manchmal könnte man meinen du wirst von AMD bezahlt...

      Grüsse

      sixi

      Das Gefühl bekommt man ;) Aber Spass beiseite : AMD RyZen ist eine verdammt gute CPU, besonders das P/L Verhältnis, da geht nix drüber ... aber momentan <- Betonung auf momentan, ist er für Spiele nicht so geeignet, wie der Intel.

      Und jetzt einen kaufen um dann in 2-4 Jahren dann festzustellen, dass die Spiele jetzt gute Mehrkernunterstützung bieten...
      Bis dahin ist das System meist wieder so veraltet, dass es getauscht wird. (Nicht immer, aber in den meisten Fällen ist das so)
      Zumal jetzt der Konkurrenzkampf der beiden Chipanbieter endlich mal wieder gegeben ist... Da dauert es bestimmt nicht lange,
      dass die uns laufend neue Modelle unterjubeln wollen mit mehr Power ... so wie damals 1x im Jahr neuer Rechner :D

      Ich persönlich bin da momentan auf AMD Seite für meine Anwendungsgebiete.
      Auch weil ich gelesen habe, daß der 8700er wieder mal ein Stromfresser sein soll (Vollast bei ca. 200W).
      Weil die Stromrechnung verdrängt man immer beim Rechnerkauf ;)
      "Internet ? Gibt's den Mist immer noch ?" - Homer Simpson

      Gaming : Z87-PLUS / i7 4770k / 32GB RAM / iChill GeForce GTX 980 X4 Ultra / HAF XF Evo
    • Neu

      [BR]-SixKiller schrieb:

      @Kujo, manchmal könnte man meinen du wirst von AMD bezahlt.
      Klaro werde ich von AMD bezahlt. Was meinst du wovon ich mir die letzten 6 Jahre lang (ok, ne neue Graka für knapp nen 100er hat es gegeben) keine neue Hardware gekauft habe ... ;)

      Spaß beiseite - ich bin bekennender Befüworter von Konkurrenz. Denn ohne die gibt es keine Innovationen (bei einem Monopolisten). Ohne AMD (RyZen, Threadripper, Epyc) würde Intel jetzt nämlich auch noch keine 6-Kerner bringen. Mal von dem 18-Kerne-Monster ganz zu schweigen.

      Deswegen befürworte und kaufe ich bevorzugt AMD-Komponenten.

      Da ich sowieso nicht auf High-End-Auflösung und FPS jenseits der 100 abziele war das auch mit den alten Architekturen mit einem besseren Preis/Leistungs-Verhältnis für mich möglich. Wenn ich mir die aktuelle AMD-Hardware anschaue, so kann man das aber auch durchaus den High-End-Gamern empfehlen.

      Die Intel-Leistung liegt zwar im Moment immer noch vorne - aber auch der Threadripper liefert bei allen Tests weitaus mehr FPS als das man mit den menschlichen Sinnen den Unterschied zu einem Intel-System feststellen kann.

      Auch deswegen (auch @Bisonte): Man würde keinen merklich feststellbaren Nachteil bei Spielen in Kauf nehmen müssen und dennoch schon für die Arbeiten neben den Spielen bereits die Wucht der 16/32 Kerne/Threads nutzen können.

      Bis es dann soweit ist, dass die Spiele so viel Performance fressen, dass man einen Unterschied in den FPS mit dem menschlichen Auge feststellen könnte, bis dahin sind auch die Zen-Optimierungen in den Spiele-Engines angekommen.

      Deswegen würde der Nutzen auch nicht erst in 3-4 Jahren eintreten, da man bis dahin in den Spielen keinen merklichen Nachteil hat. Der Nutzen für die Arbeiten neben dem Spielen wäre aber ab sofort verfügbar.

      BTW ;) :
      Mehr Energieverbrauch und Instabilität möglich

      Mit etwas Pech kann das zu Instabilitäten führen, obwohl der Prozessor aus Sicht des Nutzers mit Standard-Einstellungen ohne Übertaktung läuft. Außerdem steigt so der Energieverbrauch zum Teil deutlich über die Intel-Angabe von 95 Watt TDP an.
      Selbst wenn der Prozessor die 4,7 GHz auf allen Kernen bei ausreichender Kühlung ohne Stabilitätsprobleme schaffen würde, könnte dann das für Standard-Betrieb ausgelegte Kühlsystems eines Rechners nicht ausreichend sein und der höhere Takt zum Drosseln des Prozessors führen.
      -> gamestar.de/artikel/intel-coff…eme-moeglich,3320801.html

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • Neu

      Servus,

      Grundsätzlich kann ich das alles wirklich sehr gut verstehen. Ich habe aktuell ja auch nur deshalb ein Intel-System, weil zum damaligen Zeitpunkt AMD schlicht und ergreifend einfach überhaupt nix brauchbares an Leistungsfähigkeit zu bieten hatte.
      Und nun fehlt mir da irgendwie die Zuversicht und das notwendige Vertrauen wieder zurückzuwechseln. Früher (zu meinen AMD-Zeiten) habe ich irgendwie jedes Jahr bis 1,5 Jahre die Notwendigkeit gehabt an meinem System rumzuschrauben.
      Das aktuelle System läuft seit >4Jahren super gut und bis auf ne Grafikkarte war nix fällig.

      Grundsätzlich bin ich aber absolut bei Dir:
      Konkurrenz ist extrem wichtig und ich freue mich auch, dass AMD scheinbar wieder halbwegs mit mischen kann. Und ich hoffe auch wirklich, dass vielleicht mit einem der nächsten CPUs mal ein richtig dicker Wurf gelingt damit Intel noch mehr unter Druck gerät.
      Und aktuell macht AMD alles richtig. Intel bringt sein neues Monster raus, hat Lieferengpässe und es wird erstmal in Zusammenarbeit mit bspw. Mindfactory ein ordentliches Rabatt-Konzept ausgerollt.

      Anbei in Zitat von Nils Raettig (Hardware-Redakteur der Gamestar):
      Ich persönlich würde vermutlich doch zum Core i7 7700K greifen, weil ich eben hauptsächlich mit meinem Rechner spiele und gerne das Maximum an Leistung haben möchte (auch wenn das in vielen Fällen gar nicht wirklich nötig ist, um flüssige Performance zu haben, da die Grafikakrte hier immer noch maßgeblich ist). Ich kann aber genau so gut verstehen, wenn man sich mit Blick auf die Zukunft eher für den Ryzen 7 1700 (oder eine andere Ryzen-CPU) als für den i7 7700K entscheidet.

      Vor dem Hintergrund der aktuellen potenziell angesprochenen Probleme mit dem 8700K überlege ich sogar, ob ich eventuell nen i7-7700K nehmen sollte. Gut verfügbar, günstiger, erprobt und nicht wirklich schlechter im normalen Gaming-Bereich als "der Neue". Selbst der liegt noch deutlich vor der Konkurrenz (immer an der Gaming-Performance gemessen aktueller Benchmarks).
      Und bis der an das Ende seiner Leistungsgrenze kommt wäre es mir auch wurscht ob ich dann wieder nen kompletten Rechner kaufe.

      Nuja,... schaun wir mal...

      Alla hopp, bis in Kürze
      MaaSeL
      *** it's just a game *** :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von [BR]-1st_MaaSeL ()

    • Neu

      Ich suche Tests über aktuelle Onboard Sounds.
      Habe nur Werbung für dedizierte Soundkarten gefunden. Bei höheren Lautstärken soll nicht genug Saft drin zu sein.
      Störgeräusche sollen auftreten.

      Wer bietet guten Sound? Gaming Motherboards bevorzugt mit Industrie Standard.
      - ASrock ? Die liefern aber meist WiFi mit an was ich nicht brauche.
      - Gigabyte Soundblaster oder besser Realtek?
      - Asus ?
      - ?

      Welche Board bzw. welcher Hersteller bietet einfaches Overclocking per Tool an. Am besten automatisch. Habe keinen Nerv mehr mich da richtig rein zu fuchsen.