Sicherheitsproblem in Intel CPUs - Minix

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Navigation

    [BR]-Portal
    [BR]-Forum
    [BR]-GAMEZONE
    [BR]-Warplaner (old)
    [BR]-Wiki
    [BR]-T-Shirts-Shop
    [BR]-Board-Mitglieder
    [BR]-Fotogallerie
    [BR]-Suche
    [BR]-Steam-Gruppe
    DEINE PN-Box
    Ungelesene Beiträge
    Alles gelesen
    [BR]-Clanregeln
    [BR]-Boardregeln
    [BR]-Impressum

    Amazon-Suchbox

    Mit einer Bestellung über dieses Suchfeld unterstützt ihr unsere Clankasse. Vorhandene Adblocker bitte ausschalten um die Suche zu sehen. Danke!

    Sollte keine Suche angezeigt werden, kann der nachstehende Link zur Amazon-Suche verwendet werden:

    Link zur
    >Amazon-Suche<-

    • [BR]-Duane schrieb:

      Na super: "Windows 10 auf älteren Prozessoren (PCs vor 2016 mit Haswell-CPUs oder noch älteren Modellen): Hier zeigen einige Benchmarks signifikante Performance-Verluste, die von verschiedenen Anwendern auch sehr gut wahrgenommen werden können."

      Super, auf 'älteren' Prozessoren. Ich habe noch den 3770k, der bisher ausgereicht hat. Die CPU-Last bei BF1 hatte ich ja gepostet, d.h. es wird nun wohl doch ein neues System fällig, was ich eigentlich noch mindestens bis zur nächsten Generation aufschieben wollte.
      de.wikipedia.org/wiki/Geplante_Obsoleszenz
    • Bei mir lässt sich keine einzige Setup-Datei aus dem Archiv ausführen...bzw. es wird einfach keine GUI aufgerufen! Heute ist eh nicht mein Tag :/
      Was für ein Sch... Szenario!!! :cursing:
      ...bis bald,
      Peaceman

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von [BR]-Peaceman ()

    • Mal eine Nebenfrage : Wozu braucht ihr das Tool eigentlich. Alles was man da einstellen kann, kann man auch im Bios einstellen (Lüfter, OC etc.) .... Daher die Frage warum so eine Bremse, die auch noch Probleme verursacht erst installieren ?
      "Internet ? Gibt's den Mist immer noch ?" - Homer Simpson

      Gaming : Z87-PLUS / i7 4770k / 32GB RAM / iChill GeForce GTX 980 X4 Ultra / HAF XF Evo
    • Moin,
      da ich jetzt auf AMD und Asus gewechselt bin, habe ich es neben den Treibern mitinstalliert. Kannte es vorher nicht.
      Ich probiere es aus, wenn ich richtigen Überblick und alles effizient eingerichtet habe, kann man es immernoch runterschmeissen.
      mfg

      Ein guter Hahn wird selten fett !

      ....das Leben ist ein Heidenspaß, für Christen ist das nichts. Wolfgang Ambros
    • Es gibt von der Intel Benchmarks zu den letzten drei Intel-Generationen:
      -> heise.de/newsticker/meldung/In…eutlich-mehr-3938747.html

      Die Einbußen sind schon krass, besonders bei der Verwendung von SSDs:

      Besonders große Einbrüche zeigen sich im I/O-intensiven Responsiveness-Test des SYSMark 2014 SE, der besonders von der hohen Geschwindigkeit von SSDs profitiert. Das Core-i7-6700K-System ist hierbei rund 21 Prozent langsamer, beim Core i7-7920HQ verringert sich die Performance um 14 Prozent, beim Core i7-8700K um 12 Prozent. Steckt im System eine normale Magnetfestplatte, zeigen sich laut den Intel-Messungen mit dem Core i7-6700K unter Windows 7 keine Performance-Unterschiede.
      Spiele "sollen" ja nicht so betroffen sein. Allerdings gab es bei den Benchmarks bei The Witcher 3 in einigen Szenen deutliche Frame-Drops.

      [BR]-KuJo schrieb:

      Allerdings gibt es unter Linux den Vorteil, dass man selbst einstellen kann, welche Kernel-Patches beim Boot geladen werden sollen. Mit der Option "nopti" (bzw. "pti=off") wird der Fix für die Kernel Page Table Isolation nicht geladen. Ich muss mal schauen wie die Angriffsszenarien sind und ob ich den Fix bei mir ausschalte.
      Da der PTI-Fix nur bei Intel-CPUs erforderlich ist, kann ich das in den Optionen bei mir ausschalten. Es gibt auch schon einen Kernel-Patch der PTI auf einem AMD-System automatisch deaktiviert.

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative