Facebook kauf WhatsApp - echte Alternative: Telegram

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Navigation

    [BR]-Portal
    [BR]-Forum
    [BR]-GAMEZONE
    [BR]-Warplaner (old)
    [BR]-Wiki
    [BR]-T-Shirts-Shop
    [BR]-Board-Mitglieder
    [BR]-Fotogallerie
    [BR]-Suche
    [BR]-Steam-Gruppe
    DEINE PN-Box
    Ungelesene Beiträge
    Alles gelesen
    [BR]-Clanregeln
    [BR]-Boardregeln
    Datenschutzerklärung
    Impressum

    Amazon-Suchbox

    Mit einer Bestellung über dieses Suchfeld unterstützt ihr unsere Clankasse. Vorhandene Adblocker bitte ausschalten um die Suche zu sehen. Danke!

    Sollte keine Suche angezeigt werden, kann der nachstehende Link zur Amazon-Suche verwendet werden:

    Link zur
    >Amazon-Suche<-

    Teamspeak Viewer

    • Ich habe nur ein Problem mit den Auswertemöglichkeiten der Daten, die Facebook (oderGoogle) haben, kleinere Firmen aber eben nicht.

      WhatsApp mit seinen (ich glaube 32) Entwicklern, hätten nie die Möglichkeit, Kauffwünsche zu Werbezwecken aus deinen Nachrichten oder Onlineverhalten zu berechnen, bzw Programme dazu zu entwickeln. Facebook und Google können das, die haben die Programme und nutzen sie schon.

      Ich bleibe auch bei WhatsApp, werde aber die anderen messenger bevorzugen, wenn das geht. Immerhin kann da der Nachrichteninhalt schwieriger gelesen (wenn auch durch Programme) und genutzt werden.

      Und die Daten zu verteilen ist evt. auch keine sooo schlechte Idee.
    • Hallo,

      es wird wohl bald eine neue Version des Telegram-Desktop-Clients erscheinen. Es gibt schon einen Screenshot ... Fotos per Drag & Drop verschicken ... :)

      -> twitter.com/telegram/status/438750326682697728/photo/1

      Grüße

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • Eine Desktop-Version ist zwar nervig und kein Ersatz für eine Browservariante, aber immerhin. Besser als Whatsapp.

      Aber inoffiziell und damit erst recht unsicher. Leider.

      Ich finde es bezeichnend, dass der einzige Messenger, der alles kann, was man braucht - alias Hangouts - auch bei dem oben geposteten Link gar nicht mit getestet wurde ...
    • [BR]-FatBaron schrieb:

      Eine Desktop-Version ist zwar nervig und kein Ersatz für eine Browservariante, aber immerhin. Besser als Whatsapp.

      Das Ding ist Open Source und die API ist verfügbar. Das ist nur eine Frage der Zeit, bis es die entsprechende Browser-APP dafür gibt (in gewissem Sinne ist sie das ja schon, da Webogram eine Chrome-App ist).

      Andernfalls siehe: github.com/zhukov/webogram und daher sind bald sicher (viele) verschiedene Browser-Apps verfügbar.

      DIe gesamte App-Übersicht: telegram.org/apps

      Am Ende des Tages werde ich wohl zu dem Messenger greifen, den die meisten meiner Kontakte einsetzen. Mein Whatsapp läuft in 4 Tagen ab (deren Zugriff auf die Kontakte habe ich jetzt bereits deaktiviert). Vorerst nutze (teste) ich auch mal Telegram (auch wenn die nur 10x so sicher wie Whatsapp ist und nicht '99.9999%' sicher).
      ^IDDQD IDKFA^
    • ich nutze seit dem we auch telegram (secret Chat). whatsapp nutze ich noch ne weile bis all meine kontakte umgestiegen sind.

      am liebsten würde ich threema nutzen. allerdings bekomme ich meine freunde nicht einheitlich dazu über 2€ dafür zu bezahlen... leider

      lg patrick
      Wenn man sein Ohr ganz leicht auf die heiße Herdplatte drückt, kann man riechen wie blöd man ist ^^


    • Signed!
      ;)

      Und Kujo: Wie ein Messias auf diesem Thema herumreiten wird auch keine dauerhafte Änderung beim durchschnittlichen Nutzerverhalten bewirken ;)

      Ich hab mich hier bisher ein wenig rausgehalten aber meinen Bekannten per Whatsapp (bei Aufforderung doch ab jetzt diesen oder doch gleich diesen tollen Messenger zu nutzen) passende Antworten geschrieben.

      Daher auch hier nochmal der Hinweis auf eure Akkuzeiten: Jeder meckert dass heutige Smartphones kaum noch nen Tag halten, aber gleichzeitig lassen wir drei Messenger laufen, die das Gerät ständig aus dem Standby holen und eine datenverbindung mit dem Server aufbauen. Nicht gerade Akku-schonend!

      Und Kujo: als Whatsapp haben bei mir von gut 240 Kontakten so ca. 170 installiert, Viber (der den ich mal getestet hatte bevor dieser ganze Anti-WA-Hype losging) 25, Threema&Instagram noch weniger. So wird es auch bleiben oder sich minimal ändern, das Thema verschwindet doch auch schon wieder aus dem Fokus.
      Also bleibe ich bei WA. Und auch bei Facebook.
      Und ein Android-Smartphone ohne google-acc macht ja irgendwie schon gar keinen Sinn.

      Wie es andere schon geschrieben haben: Überlegen was man schreibt und nicht alles offen legen.. Das hilft. Ansonsten nutze ich beispielsweise sogar die Foto-Funktion (autobackup) von Google. Hey, alle meine 30.000 Bilder kostenlos online, Super!! Bilder die keinen was angehen, liegen nicht in dem Ordner der gesichert wird und wenn google scharf darauf ist, Fotos meiner Bekannten oder Urlaubsbilder auszuwerten, bitte schön.

      1984 hin oder her, was unsere Daten angeht wird meiner bescheidenen Meinung nach ziemlich viel Schwarzseherei betrieben. Sicher gibt es Zusammenhänge die Gefahrenpotential bieten (Krankenkasse nimmt nicht auf, da sie vorher wissen, welche Krankheiten ich habe etc) aber die personalisierte Werbung von Amazon, Facebook&Co stört mich nicht wirklich. Cookies aus/löschen und ich bekomme wieder "normale" werbung


      So, viel Text... Aber das Thema nervt mich derzeit ein wenig..
      Wie kann man aus dem Rahmen fallen, wenn man noch nicht einmal im Bilde war?
    • Man kann mich ja für naiv halten aber mir ist ganze irgenwie total Wurscht. Ich werde eichfach weiter WhatsApp nutzen und wenn Facebook rausfindet das meine Frau mir nen Einkaufzettel als bild schickt oder nen Kumpel mir sagt ich soll um 20uhr zum Saufen da sein, wenns ihnen weiterhilft bitte.

      Ich finde jedoch das die Ganze WhatsApp geschichte wieder einmal das ganze Potenzial Menschlicher Dummheit zum ausdruck gebracht hat oder wie erkläre ich mir die ganzen "Böses WhatsApp" posts bei Facebook. :boese014:

      Ich glaube das ganze wird zu sehr hochgepusht, und keiner von uns hat auch nur im entferntestens ne ahnung was alles für Daten über uns gesammelt werden ohne unser Wissen. Und ganz ehrlich wenn ich nen Anschlag planen würde dann würde ich es nich über irgend einen Messenger tun.
      Ich bin kein Fan von diesem ganzen Überwachungsscheiß und kann es nicht gutheissen aber ob nun WhatsApp angezapft wird oder ein aderer als "besonders Sicher" angepriesen wird und der dann angezapft wird weil alle dann dahin wechseln ist doch egal.
      Man könnte alle meine WhatsApp Nachrichten einen Staatsanwalt vorlegen und wenn sie kein Wörterpuzzel bauen kann da nichts bei rauskommen was auch nur nen Ordnungsgeld (ausser es gibt ein Ordnungsgeld für Rechtschreibfehler dann bin ich im Arsch) wert wäre. Also einfach mal überlegen was man schreibt und gut.

      "Skill is not to use the best Weapon and be the best but to use the worst Weapon and be the best."
    • Es geht nicht um die Überwachung und Sicherheit. Sondern um die Auswertung der Daten durch Facebook. Muss jeder selbst wissen, ob man denen die Daten frei Haus liefern möchte, oder nicht. Ich und einige andere wollen es nicht. Ich und einige andere sehen Gefahren, die andere nicht sehen. Oder sagen: “Ist mir egal“. Okay - jeder so wie er möchte. Ich und einige andere halten diese Gefahren für real und ist es nicht egal. D as ist genauso rechtens ... und eigentlich könnte es denen, die das anders sehen, ja AUCH egal sein. Oder nicht? ;) :D

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • BlackBerry Messenger (gibts auch für IOS, Android und ab Sommer für Windows Phone)


      Warum? Der Messenger wird durch den Mutterkonzern querfinanziert, sprich kostenlos und muss keine Gelder durch Datenverkauf eintreiben oder Sonstiges.
      Kein Hinterhofladen, Kellerkinder oder sonstige Venture Capital Firmen, sondern von Leuten die sich eingehend mit dem Thema Sicherheit beschäftigen.
      End to end Verschlüsselung.

      Das Teil kann neben Messaging, Gruppen, Channels auch Voice und Video Calls auch ScreenSharing, File sent, Location Sharing (zeitlich begrenzbar),...
      Und da man die Gesprächspartner adden muss (entweder per sms, email, barcode,link,...) hat man auch nur die Leute drauf die man auch wirklich will und wird nicht von Hinz und Kunz zugespammt !

      bbm.coml

      Es hat Gründe warum Aufstände in Ländern wie z.B. UK so erfolgreich waren, auch die sog. "blackberry riots" genannt.

      P.S.:Ja theoretisch könnten Geheimdienste das Zeug dazwischen entschlüsseln, aber solange der root of trust extern liegt, was bei allen Lösungen der Fall ist, hat man keine 100%ige Sicherheit. Wer tauscht schon vorher SICHER seine Zertifikate mit dem Gegenüber aus bevor man ihm schreibt? BlackBerry wird einen Teufel tun und es sich im Punkto Sicherheit mit seinen Kunden zu verscherzen. Es gibt durchaus Länder in denen BlackBerry verboten ist, da es zu sicher ist :D
      Was aber auch nichts hilft das fast der gesamte Internet Traffic mitgeschnitten wird und die Verschlüsselung live entschlüsselt werden kann, egal was,wo,...
      In Zeiten wo Hardware auf dem Postweg abgefangen und modifiziert wird, der Deutsche Staat hunderttausende von Euro für Amerikanische Abhörzentren (Griesheim, in der nähe des weltgrößten Internetknotens DE-CIX) ausgibt wundert mich sowieso nichts mehr...
      Treat' em rough!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von [BR]-Leyt ()

    • Ist schon ein paar Tage her ... aber durch einen Bericht bei Cashy habe ich mich hier dran wieder erinnert. Erst de Bericht bei Cashy - es geht um den Hangout-Messenger von Google:
      Das Vice Magazine versuchte daraufhin am Montag Google in der Angelegenheit zur Rede zu stellen und erhielt durch einen Google-Sprecher tatsächlich die klare Aussage, dass Google nicht auf End-to-End Encryption setzt. Das bedeutet eben, dass Behörden sowie Google selbst jederzeit auf Unterhaltungen zugreifen könnten, wenn gewünscht. Selbst der private Chatmodus in Hangouts schützt nicht davor, sondern verhindert lediglich, dass der Chat-Verlauf in der Historie des Nutzers gespeichert, bzw. angezeigt wird.
      -> stadt-bremerhaven.de/durch-google-hangouts-us/

      Dann zu Telegram:
      Ist kein so kleiner Anbieter, der nach 3 Monaten dicht gemacht hat. In regelmäßigen Abständen gibt es Updates mit neuen Funktionen und Features:
      -> stadt-bremerhaven.de/telegram-android-ios-linkvorschau/
      -> stadt-bremerhaven.de/telegram-…nchat-funktionen-android/
      -> stadt-bremerhaven.de/telegram-messenger-sticker-android/
      -> stadt-bremerhaven.de/telegram-ios-update-nutzernamen/
      -> mobiflip.de/telegram-messenger…te-linkvorschau-und-mehr/
      -> telegram.org/blog

      Im Google Play Store steht 50.000.000 bis 100.000.000 Downloads. Wie die Zahlen im itunes-Store aussehen weiß ich gerade nicht, werden aber auch mehrere Millionen sein. Von den Desktop-Installationen mal ganz abgesehen (ja, es gibt einen Desktop-Client und Telegram funktioniert auch ohne SIM-Karte auf z.B. reinen WiFi-Tablets -> telegram.org/apps ). Jedenfalls ist Telegram keine Eintagsfliege.

      BTW - ich nutze Telegram täglich. Alle wichtigen Leute (Familie und Freunde) aus meinem Umfeld haben Telegram installiert. Nicht von alleine, sondern vielfach natürlich erst nach einem Hinweis von mir. Fakt ist, dass ich Whatsapp fast komlett durch Telegram ersetzen konnte und fast keine Kontakt-Verluste bei den für mich relevanten Kontakten deswegen habe. Und mit ein paar anderen Leuten bin ich zusätzlich noch per Threema im Kontakt.

      Das nur mal als "Update" nach etwas mehr als einem Jahr nach Thread-Start.

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • Hi,

      Ich weiß nicht woran es liegt. Aber in meinem Umfeld will niemand... aber wirklich überhaupt niemand... auf Telegram umsteigen.
      Fand das damals schon eine gute Sache... grmpf.

      Grüße & Danke für die Info
      MaaSeL
      Steam: maasel1978
      Origin: MaaSeL1978
      UPlay: Maasel1978
      GoG-Galaxy: MAASEL
      Blizzard-App (Overwatch only): MaaSeL#21793
      Blizzard-App (all other Blizz-Games): MaaSeL#2847

      Twitch-Channel: twitch.tv/maasel1978
      (1920x1080 @60fps / Ultra Settings Ingame)


      Aktuell wird gespielt:
      Warhammer Vermintide 2, Overwatch, Battlefield1, Wolfenstein The New Colossus (DLC0-3), Die Siedler Online
    • Gerade entdeckt - Telegram feiert aktuell 2.000.000.000 (zwei Milliarden) am Tag verschickte Nachrichten - nachdem vor 5 Monaten die 1.000.000.000 Nachrichten/Tag-Marke geknackt wurde.

      Weitere Zahlen:
      62 Millionen aktive Nutzer
      täglich registrieren sich 220.000 weitere Nutzer

      -> stadt-bremerhaven.de/telegram-…r-milliarden-nachrichten/

      Wen so die Geschichte hinter Telegram interessiert - hier entlang (auf Englisch):
      -> nytimes.com/2014/12/03/technol…v-chooses-exile.html?_r=1

      Und hier ist noch ein interessantes Interview mit dem Gründer auf Techcrunch (auch auf Englisch):
      -> techcrunch.com/2015/05/13/tele…ing-activity-has-doubled/

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • 100.000.000 (100 Millionen) Nutzer ... jeden Tag melden sich 350.000 neue Nutzer an ... und 15.000.000.000 (15 Milliarden) Nachrichten ... am Tag!
      100 Millionen Menschen nutzen jeden Monat den Krypto-Messenger Telegram. Das sind zwar noch deutlich weniger als bei WhatsApp, die verschicken aber auch bereits 15 Milliarden Nachrichten jeden Tag.

      Der verschlüsselnde Messenger Telegram wird inzwischen von 100 Millionen Menschen genutzt und jeden Tag kommen 350.000 neue Nutzer hinzu. Das haben die Macher anlässlich des Mobile World Congress in Barcelona mitgeteilt
      -> heise.de/newsticker/meldung/Kr…ionen-Nutzer-3115450.html

      Also sooo unbeliebt kann Telegram gar nicht (mehr) sein. Das ist zwar immer noch weit weniger als WhatsApp ... aber ich fühle mich bestätigt. In meinem Umfeld ist Telegram immer zumindest als 2. Messenger installiert. Alle für mich wichtigen Personen erreiche ich darüber und bin somit auch umgekehrt erreichbar. Und hier geht es nicht nur um 2-3 Personen. ;)

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • Ob es nun besser ist, seine Daten einem verrückten, untergetauchten Russen zu überlassen oder Zuck, sei mal dahingestellt. Aber meine Freundesliste ist bei Whatsapp gut gefüllt und bei Telegram sind da so ungefähr 6 Leute drin. Nach wie vor ist die Verbreitung einfach gering.

      Und obwohl 350.000 neue Nutzer/d eigentlich gut klingt, so ist das dennoch nicht viel. Das hieße, dass wenn Whatsapp KEINE neuen Mitglieder bekommt und ALLE neuen Mitglieder von Telegram auch dabei bleiben, dass erst in 7 Jahre so viele Leute Telegram nutzen wie Whatsapp. In DER Branche ist das eine Ewigkeit und Whatsapp damit uneinholbar.

      Telegram in Ehren, aber wenn man Telegram nutzen will, muss man wohl oder übel mit Whatsapp zusätzlich arbeiten. Ich habe nun erst mal beide drauf. Wenn mich in den nächsten 2 Monaten niemand über Telegram anschreibt, dann fliegt es wieder runter.