(7DTD) Großbaustelle Plateau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Navigation

    [BR]-Portal
    [BR]-Forum
    [BR]-GAMEZONE
    [BR]-Warplaner (old)
    [BR]-Wiki
    [BR]-T-Shirts-Shop
    [BR]-Board-Mitglieder
    [BR]-Fotogallerie
    [BR]-Suche
    [BR]-Steam-Gruppe
    DEINE PN-Box
    Ungelesene Beiträge
    Alles gelesen
    [BR]-Clanregeln
    [BR]-Boardregeln
    Datenschutzerklärung
    Impressum

    Amazon-Suchbox

    Mit einer Bestellung über dieses Suchfeld unterstützt ihr unsere Clankasse. Vorhandene Adblocker bitte ausschalten um die Suche zu sehen. Danke!

    Sollte keine Suche angezeigt werden, kann der nachstehende Link zur Amazon-Suche verwendet werden:

    Link zur
    >Amazon-Suche<-

    • (7DTD) Großbaustelle Plateau

      Tag zusamm'.

      Einige haben wohl noch die Burg im Hinterkopf, andere wollen selbst (noch) gar nichts bauen. Das Plateau ist nun einigermaßen fertig, die Außenmauern sind in Arbeit, die Verteidigungslinien kommen bald.

      Was haltet ihr davon, von der Burg Abstand zu nehmen und stattdessen auf dem Plateau ein Dorf, bzw. eine kleine Stadt zu errichten? Vorteil dabei wäre, dass jeder, der das möchte, sich so seine eigene Bude zimmern kann. Die müsste dann auch nicht mal zombiesicher sein, weil es innerhalb der Schutzmauern wäre. Neben diesen eigenen, privaten Häusern könnten wir dazu dann zB eine Kneipe bauen, ein Lagerhaus für Obst, ein Sägewerk, etcetc. Was uns halt so einfällt. Und dass dann Gassen, Wege und eine Hauptstraße dabei entstehen. Dazu dann Gärten, n Brunnen, hie und da nen Baum ..

      Hier mal ein Bild, um die Atmosphäre wiederzugeben:

      [IMG:http://www.image24.net/uploads/9be04f6320town.jpg]


      7DTD bietet richtig viele, gute Materialien, die eine solche Stadt gleichzeitig verrottet und stabil bis stilvoll schick erstrahlen lassen könnte. Von Iron-Walls über verschiedene Zäune bis hin zu Beton und Ziegel. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber die geleckten Häuser, die man ab und an findet, haben bedeutend weniger Charme als die leicht abgewrackten Buden.

      Ich bin kein Freund der NACHBAUTEN. Dennoch kann das folgende Bild zumindest als Ansatz dienen. Zwar sind es Häuser aus minecraft, die EH nicht so nachgebaut werden können (Schwerkraft wirkt bei 7dtd anders), aber als Ideengeber allemal gut.

      [IMG:http://www.image24.net/uploads/e7587afeechaeuser.jpg]

      Was meint ihr?

      PS: das ist als Langzeitprojekt ausgelegt! Und wenn der Platz nicht reichen sollte insgesamt .. bauen wir aus? Die Grenzen setzen nur wir uns selbst.
    • Hi,

      Idee finde ich nicht schlecht. Die Burg war etwas für 3-5 Spieler.
      Inzwischen sind wir deutlich mehr.

      Hier kräftig Ideen sammeln wie/was/wo/wer welchen Platz etc. und parallel dazu die Mauer bauen. :)
      Steam: maasel1978
      Origin: MaaSeL1978
      UPlay: Maasel1978
      GoG-Galaxy: MAASEL
      Blizzard-App (Overwatch only): MaaSeL#21793
      Blizzard-App (all other Blizz-Games): MaaSeL#2847

      Twitch-Channel: twitch.tv/maasel1978
      (1920x1080 @60fps / Ultra Settings Ingame)

      System: i-7700K, Zotac Geforce 1080Ti AMP! Core Extreme, MSI Z-270 Pro Carbon, 32GB Corsair XMP Ram, diverse SSD-Platten
    • Hallo,

      ich würde das auch begrüßen, weil die individuellen eigenen Buden dann nicht alle zombiesicher sein müssten - und jeder seiner eigenen Geschwindigkeit entsprechend seine Bude schneller oder langsamer, ausgestalteter oder einfacher usw. gestalten/bauen kann. Das würde mir mit meiner eher spärlichen Zeit schon sehr entgegen kommen.

      Wichtig wären aber dennoch Verteidigungstürme, von denen aus man die Zombies bei einer Welle abwehren kann.

      Grüße

      [BR]-KuJo bei www.Linuxgaming.de
      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • Hi,

      Jap Kujo, das wird so sein. Umliegende Verteidigungstürme, die alle äußeren Wälle und den Innenbereich "verteidigbar" machen. :)

      Gruß
      Steam: maasel1978
      Origin: MaaSeL1978
      UPlay: Maasel1978
      GoG-Galaxy: MAASEL
      Blizzard-App (Overwatch only): MaaSeL#21793
      Blizzard-App (all other Blizz-Games): MaaSeL#2847

      Twitch-Channel: twitch.tv/maasel1978
      (1920x1080 @60fps / Ultra Settings Ingame)

      System: i-7700K, Zotac Geforce 1080Ti AMP! Core Extreme, MSI Z-270 Pro Carbon, 32GB Corsair XMP Ram, diverse SSD-Platten
    • Nun ists auch offiziell: alles, was wir bis dato gebaut hatten, ist weg. Server wird neu aufgesetzt. Und das ist vielleicht die Gelegenheit, ein etwas anderes "Konzept" zu starten?

      Ich fänds gut, wenn wir auch weiterhin was zusammen bauen (und Matze den Einsiedler macht), diesmal jedoch nicht "Kraut & Rüben", sondern ein wenig einheitlicher. Nur als Beispiel:

      [IMG:http://www.image24.net/uploads/2d03bee103vilagemedievalz.jpg]


      Fachwerk können wir nicht bauen. Aber vielleicht finden wir ja einen Stil, der uns allen zusagt.

      [IMG:http://www.image24.net/uploads/1bdfd1cc54zrzzxhc.png]


      Keine Riesengärten zu jedem Haus, sondern stattdessen Gassen und kleine Plätze. Und dass man persönlich dann zwar für sein Haus verantwortlich ist, darüber hinaus aber auch für die "Infrastruktur", Verteidigungsanlagen. Oder dass auch Gemeinschaftshäuser gebaut werden (Kneipe, Lagerstätten, ne kl. Krankenstation ..). Ein großer Vorteil wäre: es einfacher zu verteidigen, weils insg, kompakter gebaut ist. Zudem siehts vielleicht auch ganz schick aus? ;)
    • wäre auch für was kleines gemeinsames, muß ja nich jeder sein eigenes Haus haben, eher so wie anfangs geplant, nen Gemeinschaftshaus wo jeder wenns sein muß eine kiste stehn hat eventuell ein eigenes Zimmer für persönlichen Krimskrams und der rest is in nem Gemeinschaftslager, und möglichst keine abgeschlossenen Türen, wir haben ja gesehen das die Zombies überall spawnen können :S
      Lieber nen Kleine Siedlung und dafür ausgedehntere Verteidigungsanlagen
      Fachwerkähnlich bekommt man schon so ungefähr hin, nur halt ohne die diagonalen Balken
      [IMG:http://www.spielerstats.de/banner_%5BBR%5D-Speedy_ID_15696.png]

      Es gibt Tage da verliert man und es gibt Tage da gewinnen nur die anderen.
    • Hallo,

      können wir versuchen. Wird aber nicht so einfach, dass benötigte Baumaterial für alle in entsprechend ausreichend großer Menge zu beschaffen. Außerdem bringt das natürlich den Druck rein, dass man sich erst mal das Baumaterial beschaffen muss, bevor man baut. Und je nachdem wieviel Zeit man hat und wie oft man zum Zocken kommt ... muss man mal schauen. Man könnte ja sagen, dass man das idealerweise anstrebt. Und wenn die Häuser rudimentär erst mal mit anderem Baumaterial (z.B. Holz) gebaut werden, die Wände dann später nach und nach ausgetauscht werden ...

      Allerding sollten wir zu Beginn erst mal "Quick and Dirty" eine Festung schaffen, in der wir sicher sind. Das soll mit der neuen Zombi-KI nicht mehr so einfach sein. Zombies greifen jetzt z.B. nicht mehr nur die Türen an, sondern gehen gegen alles Material vor, dass sich Ihnen irgendwo in den Weg stellt. Wir haben also nicht mehr nur solche einzelnen Schwachpunkte, sondern müssen viel mehr bei einer Verteidigungslinie beachten. Außerdem gibt es jetzt die "Zombie Heat Maps". Will bedeuten: Es gibt mehrere Dinge, die für "Aufsehen" unter den Zombies sorgen. Das ist z.B. Lärm (Schüsse oder mit der Axt Holz fällen). Aber auch ausgeweidete Tiere (Reste nach der Jagd) und Gerüche. So sollen z.B. auch Schmiedeöfen dazu beitragen, dass die Zombies "aufmerksam" werden. So tauchen ab einer gewissen Menge von Eindrücken Spider Zombies auf, die (sinngemäß) eine Zombie Horde herbeirufen wenn sie etwas vorfinden! Das kann man nur verhindern, indem man die Spider Zombies tötet, bevor sie die Horde alarmieren. Es gibt so etwas wie einen Cool Down, in der sich die Aufmerksamkeit wieder abkühlt:
      • [quote]
        • Added a new zombie horde world heat map system that tracks how much noise and smells have added up in a zone. Over time the zone will cool down, but if it heats up too fast spider zombies will come and investigate the area. If they find something and start screeching a horde will soon follow. Campfires, forges, smells and dead animal gore also contribute to the heat maps intensity.
        [/quote]

      -> 7daystodie.com/alpha-10-apocalypse-release-is-out/

      Wenn also gleichtzeitig jemand in der Nähe jagen geht, ein anderer Bäume fällt, während ein anderer ein Lagerfeuer macht um zu kochen und noch einer an der Schmiede Eisen einschmilzt ... dann wird es nicht lange Dauern, bis wir auch am Tage eine Horde vor der Haustür stehen haben ... und die Zombie KI soll auch generell besser geworden sein.

      Deswegen denke ich, dass die erste Prämisse ein sicherer Rückzugsort sein muss, den wir verteidigen und auch wenn nötig wieder reparieren können, bevor wir an "wir designen uns ein schönes Dorf" (nicht böse gemeint!) denken können.

      Grüße

      [BR]-KuJo bei www.Linuxgaming.de
      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • läuft auf das hinaus was wir schon hatten, vorhandenes Haus nehmen, Grundverteidigung aufbauen und dies dann erweitern, wir müßten blos überlegen wo wir hinwollen, weiß nicht ob wir wieder ein Plateau aufschütten wollen, der Bauernhof zu Anfang war auch nicht schlecht, zumindest gabs viel gerade Fläche, oder Gleich nen Größeres Haus? Sollten aber auch darauf achten das in der Umgebung wegen einer eventuellen Rücksetzung nichts "Wichtiges" steht
      [IMG:http://www.spielerstats.de/banner_%5BBR%5D-Speedy_ID_15696.png]

      Es gibt Tage da verliert man und es gibt Tage da gewinnen nur die anderen.
    • Hallo,

      wo das Plateau war, wurde auch um ein Haus drum herum gebaut.

      Ich wäre wieder für den gleichen Ort - weil der ziemlich mittig liegt und man somit überall recht gut hin kommt. Zudem liegen im Umfeld keine wichtigen Orte, die wir bei einem Map-Reset aussparen müssten.

      Ich lasse mich aber auch gerne von einem anderen Ort überzeugen.

      Grüße

      [BR]-KuJo bei www.Linuxgaming.de
      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • Servus,

      Stimmt, der Ort war gut. Nur haben wir da erstmal Minimum 10-15h Berg abgebaut, Tal aufgeschüttet etc. pp. Bis das eine Fläche war die bebaubar war.
      Das war vorher quasi nur das Basis-Holzhaus mitten aufm Hang. :D :D :D :D

      Ich für meinen Teil schütte das Ding nicht nochmal auf *lach* kann keine Steine + Erde mehr sehen.
      Steam: maasel1978
      Origin: MaaSeL1978
      UPlay: Maasel1978
      GoG-Galaxy: MAASEL
      Blizzard-App (Overwatch only): MaaSeL#21793
      Blizzard-App (all other Blizz-Games): MaaSeL#2847

      Twitch-Channel: twitch.tv/maasel1978
      (1920x1080 @60fps / Ultra Settings Ingame)

      System: i-7700K, Zotac Geforce 1080Ti AMP! Core Extreme, MSI Z-270 Pro Carbon, 32GB Corsair XMP Ram, diverse SSD-Platten
    • etwas unterhalb am see standen ja auch noch 3 häuser (Standort der selbst angelegten Farm) vllt können wir die Als ausgangspunkt nutzen, war auch ziemlich eben
      [IMG:http://www.spielerstats.de/banner_%5BBR%5D-Speedy_ID_15696.png]

      Es gibt Tage da verliert man und es gibt Tage da gewinnen nur die anderen.
    • Ich bin im alten Haus wie vorher.
      Hab auch schon paar sachen sammeln können.
      Wer will und möchte darf sich da gerne sachen nehmen.

      MFG Steffen
    • Hallo,

      ich habe heute ein wenig gewerkelt am Haus. Nach der versehentlichen Löschung der vorhandenen Einrichtungen im Haus (siehe Server Workaround zum A10 Server-Bug in unserem Server-Forum -> Alpha 10 Server Bug - Workaround! ), habe ich einiges wieder hergerichtet:

      Im Erdgeschoss befinden sich 6 Kisten, in der man erst mal alles sammeln kann. Ich habe es ein wenig sortiert. Zudem gibt es eine spezielle "Waffen"-Kiste, die auch eine aufgedruckte Pistole besitzt. Von diesen Kisten gibt es mit A10 verschiedene, u.a. für Waffen, für Nahrung und andere Ausrüstung. Ich habe bislang nur das Rezept für die Waffenkiste.

      Dann habe ich vor dem Haus ein Wasserloch angelegt, damit man leere Gläser auffüllen kann.

      Dann habe ich eine Form für Gläser erstellt und mit Sand vom See 100 Gläser gecrafted, mit Wasser aufgefüllt und das dann abgekocht. Wir haben also erst mal ausreichend und massig Wasser in der Nahrungskiste.

      Dann habe ich zwei Eisentüren gecrafted und damit den Eingang des Hauses verschlossen. Ist die bekannte Kombination als Sicherheitscode. Die Eisentüren waren notwendig, weil in einer Nacht eine Horde die zwei hintereinander liegen Holztüren innerhalb 30 Sekunden durchbrochen hatten. Die Zombies im Haus konnte ich nicht mehr stoppen. Die haben so einiges demoliert, was ich dann wieder repariert und verstärkt habe. Die Eisentüren sollten jetzt mehr aushalten. Allerdings werden diese bei einer Horde auch nur bedingt lange halten.

      Ich werde wahrscheinlich morgen Abend wieder dabei sein. Wer Zeit um Spielen findet: Als nächstes sollten wir einen Verteidigungsgraben um das Haus ziehen mit den Wood-Spikes drinnen und der Leiter zum rüberspringen. Das hat eigentlich nächste größere Priorität, da die Türen sicherlich nicht lange halten werden.

      WICHTIG: Ich habe meine Schaufel in einer der Kisten im Haus gepackt, da ja viele sicherlich noch keine Schaufel haben Diese ist dazu gedacht, den Graben ums Haus auszuheben. Dazu kann die Schaufel entnommen werden. Anschließend bitte wieder zurück legen, damit andere oder ich morgen Abend den Graben weiter graben können!!

      So, gute Nacht!

      [BR]-KuJo bei www.Linuxgaming.de
      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • Was mich übrigens an der neuen Version nervt,
      ist das dein Spieler jedes mal nach Verlassen des Servers das Inventar
      in seinen Rucksack packt und dann ablegt.

      Nun ist es mir schon 2x passiert das der Rucksack beim Respawn
      genau unter einem Auto lag und ich Ihn nicht erreichen konnte.
      Somit steht man dann natürlich ohne alles mitten in der Wildnis.

      Also merken:
      Beim Abmelden nicht in der Nähe von Autos usw. stehen :zaehne012: