Google Stadia - Resümee nach 6 Monaten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Navigation

    [BR]-Portal
    [BR]-Forum
    [BR]-GAMEZONE
    [BR]-Warplaner (old)
    [BR]-Wiki
    [BR]-T-Shirts-Shop
    [BR]-Board-Mitglieder
    [BR]-Fotogallerie
    [BR]-Suche
    [BR]-Steam-Gruppe
    DEINE PN-Box
    Ungelesene Beiträge
    Alles gelesen
    [BR]-Clanregeln
    [BR]-Boardregeln
    Datenschutzerklärung
    Impressum

    Amazon-Suchbox

    Mit einer Bestellung über dieses Suchfeld unterstützt ihr unsere Clankasse. Vorhandene Adblocker bitte ausschalten um die Suche zu sehen. Danke!

    Sollte keine Suche angezeigt werden, kann der nachstehende Link zur Amazon-Suche verwendet werden:

    Link zur
    >Amazon-Suche<-

    Teamspeak Viewer

    • Google Stadia - Resümee nach 6 Monaten

      Ich muss sagen das ich mit Stadia echt zufrieden bin. Die Spiele laufen reibungslos im Google Chrome in meiner Linux Mint Installation, wenn ich mal nicht im Wohnzimmer mit Controller über Chromecast zocke.

      Viele der am Anfang noch fehlenden Features wurden inzwischen nachgereicht. Neben 4K im Browser auch Dinge wie
      5.1 Surround Sound
      Unterstützung drahtloser Controller im Browser und für Smartphones
      einblendbare Bildschirmtastatur wenn man mit einem Controller spielt
      Unterstützung einer Vielzahl weiterer Smartphones
      Achievements
      Screenshots & Clips-Funktion die mit anderen geteilt werden können
      Stream Connect
      Crowd Play ("Click to Play"; PUBG ist das 1. Spiel welches das Feature unterstützt)

      Da ich mein Pro-Abo nach den kostenlosen ersten drei Monaten habe laufen lassen muss ich so langsam eingestehen das ich inwischen zu 95% nur noch über Stadia spiele ... jeden Monat kommen drei neue kostenlose Spiele hinzu die als Pro-Abonnent dauerhaft in der Bibliothek verbleiben. So langsam bildet sich dort (neben Steam) ein weiterer "Pile of Shame":

      The Turing Test
      Zombie Army 4
      PlayerUnknown´s Battlegrounds
      Steamworld Dig 2
      Steamworld Heist
      Steamworld Quest
      Searious Sam Collection
      Stacks on Stacks
      Spitlings
      GRID
      Metro Exodus
      GYLT
      Rise of the Tomb Raider 20y Collection
      Thumper
      Farming Simulator 19
      Tomb Raider Definitiv Edition
      Destiny 2
      Samurai Shodown

      Daneben habe ich mir diese Spiele zu einem Pro-Abo-Sonderpreis gekauft:
      Metro Exodus, 20€ (bevor es als kostenloses Pro-Spiel freigeschaltet wurde)
      Assassins Creed Odyssey Ultimate Edition, 33€
      Monopoly, 10€

      Die Spieleauswahl im Store ist inzwischen weit über 22 Launch-Titel hinaus angewachsen:
      -> store.google.com/de/product/stadia_games

      Weitere im Jahresverlauf und für Anfang 2021 angekündigte Spiele (nur eine Auswahl; es sollen 2020 insgesamt 120 Spiele aufgenommen werden):
      Marvels's Avengers
      F1 2020
      FIFA
      DIRT 5
      Madden NFL
      Assassins Creed Valhalla
      Star Wars Jedi: Fallen Order
      Baldurs Gate 3
      Cyberpunk 2077
      Lara Croft and the Temple of Osiris
      The Elder Scrolls Online
      Watch Dogs Legion

      Nach dem anfänglichen Holperstart zeichnet sich jetzt nach rund 1/2 Jahr ein runderes Bild ab. Gerade als Linux Gamer bringt einem der Service besonders viel. Ich werde dennoch meiner Steam Bibliothek treu bleiben weil einige Spiele auf eigenem Blech installiert einfach besser laufen. Und sei es weil es für ein Spiel das ich mit euch und Freunden zusammen spielen will keine Crossplay zwischen Stadia und PC gibt (was technisch machbar ist aber vom Entwickler/Publisher abhängig ist).

      Aktuell kann man sich ja auch bereits kostenlos einen Stadia-Account anlegen und dann 2 Monate kostenlos ein Pro-Abo nutzen. Wer es noch nicht gemacht hat sollte das mal ausprobieren. Aktuell im Mai 2020 sind diese Spiele noch kostenlos m Pro-Abo freischaltbar:
      007b_Full May Pro games.png
      Linux Mint 19.3 - Kernel 5.5.3 - Mesa 19.3-branch (kisak mesa ppa)

      [BR]-KuJo bei www.Linuxgaming.de
      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • Servus,

      Danke für die Zusammenfassung Deiner Eindrücke. Ich frag einfach mal direkt... stört Dich denn der Inputlag überhaupt nicht?
      Ich komm darauf echt nicht klar mit so einer Verzögerung leben zu müssen wenn ich das dauerhaft nutzen würde. :(

      Grüße
      Steam: maasel1978
      Origin: MaaSeL_X
      Epic: MaaSeL
      UPlay: Maasel1978
      GoG-Galaxy: MAASEL
      Blizzard-App (Overwatch only): MaaSeL#21793
      Blizzard-App (all other Blizz-Games): MaaSeL#2847


      System: i-7700K@4x4900MHZ, Zotac Geforce 1080Ti AMP! Core Extreme, MSI Z-270 Pro Carbon, 32GB Corsair XMP Ram, diverse HDD- & SSD-Platten, 2x m.2 SSD 1TB

      ... und so reitet er mit seinem Rinderbraten zufrieden und lebensfroh in den Sonnenuntergang...
    • Ich habe bislang keinen störenden Inputlag wahrgenommen. Wenn mich da etwas massiv stören würde, so würde ich dort nicht so viel meiner Gamingzeit verbringen.

      Allerdings können wir ggf. auch von unterschiedlichen "Inputlags" reden:
      - unterschiedliche subjektive Wahrnehmung?
      - anderes Wahrnehmungsempfinden gem. der eigenen Gaming-Erfahrungen?
      - anderes Wahrnehmungsempfinden durch die gespielten Spiele?
      - unterschiedliche Lags durch den Provider?
      - unterschiedliche Lags durch die Entfernung zum nächsten Stadia-Rechenzentrum?
      - unterschiedliche Lags durch das lokale Netzwerk?
      - unterschielidche Lags durch die Hardware?

      Deswegen lässt sich das schwer sagen. Es gibt ja auch im Netz diese Beispiele mit Lags von über 1 Sekunde und mehr. Solche Lags hast du sicherlich auch nicht erlebt. Aber dennoch gibt es solche Latenzen auch ...
      Ich habe irgendwann in den letzten Monaten einen Bericht gelesen (war irgendein englischsprachiges Magazin aus den USA) in welchem ein Journalist nach dem ersten Versuchen mit Stadia auch verzweifelt aufgegeben hat. Obwohl alles andere in seinem Netzwerk sauber lief hatte er massive Lags in Stadia. Später hatte er dann doch den Grund in seinem eigenen Netzwerk gefunden - und die Lags waren weg. Wenn ich den Link wiederfinde poste ich den mal bei Gelegenheit.

      Wie man daran sieht sind die jeweiligen Latenzen ohne genause Messung nur schwer zu vergleichen. Da spielen zu viele Faktoren mit rein. Zudem können sich die Rahmenbedingungen auch jederzeit, zum Bessseren wie auch Schlechteren, ändern: Updates an der Servertechnologie. Eröffnung neuer Rechenzentren. Oder auch Zusammenlegung von Rechenzentren. Änderung an der generellen Internetanbindung des Providers/der Rechenzentren usw.

      Eine Sache die da noch in der Zukunft einen "positiven" Impact haben kann ist die von Google so genannte "Negative Latenz". Google meint dass in 1-2 Jahren Spiele durch KI und Machine Learning in der Lage sind die nächsten möglichen Aktionen vorauszusagen und dann bereits 1-2 Frames mehr "vorweg" zu rendern und dann nur noch das passende, aber bereits berechnete Frame auszuliefern. Ich kann das schwer in eigene Worte fassen, aber dieser Artikel erklärt das genauer:
      -> insights.dice.com/2019/10/21/google-stadia-negative-latency/

      Allerdings hat das natürlich keine Auswirkungen auf die aktuelle Latenz und es wird sich zeigen müssen ob der von Google gedachte Vorteil sich wirklich und auch in dem Umfang irgendwann mal zeigen wird. Klar ist nämlich in dem Kontext das die Spiele das unterstützen müssen und entsprechend auch für Stadia angepasst sein müssen. Es muss in den Spielen dann irgendwelche Marker geben an denen die Frames festgemacht werden können.
      Linux Mint 19.3 - Kernel 5.5.3 - Mesa 19.3-branch (kisak mesa ppa)

      [BR]-KuJo bei www.Linuxgaming.de
      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • Hi,

      Ja, da hast Du Recht. Ich bin da auch tatsächlich menschlich etwas empfindlicher als evtl. die meisten anderen (sage bewusst empfindlich nicht fähiger ;) ).
      Bei der Steuerung mit der Maus habe ich immer das Gefühl, das die Bewegung im Spiel etwas hinterher hängt (also nachzieht).
      Das ist natürlich bei Destiny2 suboptimal bspw.

      Das Lag im Sinne von "Ping" ist bei mir relativ gering mit 8-20ms i.d.R. Aber eventuell ist der Sprung von "lokales Spiel mit 144hz" zu "Cloud gaming mit FPS limit + (evtl.) geringem Inputlag" einfach zu heftig in der Abstimmung. Alles möglich. Aber Danke für Dein Feedback, es ist immer interessant zu sehen wie unterschiedlich die Wahrnehmung doch sein kann.

      LG
      Marcel
      Steam: maasel1978
      Origin: MaaSeL_X
      Epic: MaaSeL
      UPlay: Maasel1978
      GoG-Galaxy: MAASEL
      Blizzard-App (Overwatch only): MaaSeL#21793
      Blizzard-App (all other Blizz-Games): MaaSeL#2847


      System: i-7700K@4x4900MHZ, Zotac Geforce 1080Ti AMP! Core Extreme, MSI Z-270 Pro Carbon, 32GB Corsair XMP Ram, diverse HDD- & SSD-Platten, 2x m.2 SSD 1TB

      ... und so reitet er mit seinem Rinderbraten zufrieden und lebensfroh in den Sonnenuntergang...
    • Habe das auch mal getestet gerade. Ich finde den Input-Lag bei GRID zumindest kaum bemerkbar. Der Stream nimmt sich 30Mbit super stabil und das Spiel zockt sich erstaunlich gut. Die Optik ist natürlich unter aller Kanone. Meine Güte! Keine Texturen, schreckliche Auflösung, kein anisotropisches filtering. Da denkt man danach, man braucht eine Brille und blinzelt erst mal erstaunt. Das tut man sich vielleicht auf einem mehrere Meter entfernten TV an. An meinem WQHD-Monitor ist das jedoch eine heftige Beleidigung.

      Aber vlt. habe ich auch ein schlechtes Spiel dafür erwischt und die anderen sehen besser aus!? Einstellen kann man ja nix an Grafik-Settings.