Odroid C4 - Einplatinencomputer

  • Bereits am Freitag ist mein Odroid C4 angekommen. Zusammen mit einem Gehäuse und einer 32Gb eMMC-Karte sowie einem eMMC-microSD-Adapter. Auf der eMMC-Karte war Ubuntu 20.04 vorinstalliert.


    Technische Details und ein paar Testberichte:
    -> https://www.hardkernel.com/shop/odroid-c4/#
    -> https://www.computerbase.de/20…rdkernel-ubuntu-2004-lts/
    -> https://www.golem.de/news/odro…i-4-nach-2004-148063.html


    Bestellt habe ich ihn hier:
    -> https://www.odroid.co.uk/


    Folgende Betriebssysteme und HomeEntertainment-Installationen gibt es bislang für das noch recht neue Gerät:
    -> https://wiki.odroid.com/gettin…tion_guide#tab__odroid-c4
    -> https://wiki.odroid.com/odroid-c4/os_images/third_party


    Nach der anfänglichen Freude tritt jetzt aber ein wenig Ernüchterung ein. Aber der Reihe nach.


    Eigentlich wollte ich mit dem Gerät zwei Nutzungen umsetzen:
    1. Steuerzentrale für meine Heim-Automation über FHEM (-> https://wiki.fhem.de/wiki/Hauptseite ). FHEM unterstützt eine Vielzahl an Protokollen: -> https://fhem.de/#Protocols .
    2. Als mobile, in erster Linie aber wohl im Schlafzimmer positionierte Stadia-Abspielstation


    Während 1. überhaupt kein Problem darstellen würde (läuft problemlos unter Ubuntu on ARM) habe ich bei 2. aber ein mittelschweres Problem. Für Stadia ist ein Google Chrome oder Chromium-Browser (die Open Source-Version auf der auch der Google Chrome basiert) mit Hardwarebeschleunigung erforderlich. Andere Browser werden von Google nicht unterstützt. Und da habe ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Der Odroid ist eine ARM64-Architektur - und weder der Google Chrome (gibt es gar nicht für ARM) noch der Chromium-Browser (den gibt es für ARM) unterstützen unter ARM die Hardwarebeschleunigung. Entsprechend lässt sich Stadia zwar im Chromium-Browser starten und spielen ... über ein Daumenkino kommt man da aber nicht hinaus obwohl die Hardware-Ausstattung des C4 locker für 4K und HDMI ausreicht.


    Ich habe mich daher mal im Netz umgesehen und es gibt auch eine Android-Variante die auf den C4 angepasst ist:
    -> https://forum.odroid.com/viewtopic.php?f=204&t=38579
    -> https://github.com/odroid-dev/android-pie/releases


    Die ist mit Android 9.0 (Pie) recht aktuell und beinhaltet auch alle notwendigen Einstellungen für Android TV (-> https://www.android.com/intl/de_de/tv/) womit z.B. auch problemlos Netflix & Co. gestreamt werden kann. Also habe ich dann meine eMMC-Karte genommen und das Android-Image drauf gezogen. Das geht recht einfach mit dem Programm Etcher welches es neben Windows auch für Linux und macOS gibt:
    -> https://www.balena.io/etcher/
    -> https://www.heise.de/download/product/etcher
    -> https://wiki.odroid.com/gettin…lation_guide#installation


    Das läuft soweit auch ganz super. Maus und Tastatur angeschlossen, Netzwerkkabel und über HDMI an einen meiner Monitore angeschlossen. Nach ein paar Minuten für das Setup hat sich der Anmeldebildschirm gemeldet. Ich musste dann noch den im Forum beschriebenen Workaround für die Aktivierung der Android-Version durchführen (Installation einer App um die "Google Servies Framework ID" anzuzeigen; Registrierung der ID auf https://g.co/AndroidDeviceRegistration) um mich mit meinem Google Konto anmelden zu können - aber danach lief alles problemlos. Ist ganz nett und Stadia läuft darauf problemlos. Allerdings kann ich dann meinen anderen Anwendungszweck (Home Automation) knicken ... denn FHEM gibt es bislang nicht für Android und eine annehmbare Alternative die ein Android als Servervariante zulässt ist mir nicht bekannt:
    -> https://fhem.de/#Download


    Deswegen bin ich nun zum Schluss gekommen das der C4 für mich wohl doch nicht die richtige Entscheidung ist. Ich verbuche das unter Lehrgeld da ich die mangelnde ARM-Unterstützung der Chrome-Browser nicht auf dem Schirm hatte. Deswegen wird das gute Stück wohl bald seinen Weg Richtung ebay antreten. Stattdessen werde ich mich ein wenig mehr zum Chromium Browser einlesen und mich ggf. nach einem passenden SBC umschauen der auf der x86-Architektur basiert. Da gibt es wohl auch schon ein paar schicke Geräte wie ich nach einer flüchtigen Suche herausgefunden habe.


    Hier noch zwei Fotos:
    1. Die Oberseite der Platine

    2. Die Rückseite auf der auch die eMMC-Karte eingesteckt ist (mit dem auf dem Kopf stehenden "32" Aufkleber)

  • Danke für deinen Bericht.
    Ich hatte auch den Fehler gemacht, mir den Raspberry Pi4 zu kaufen, als es noch gar keine Software dafür gab... inzwischen gibt es ein paar aktualisierte Versionen der gebräuchlichen Software (OSMC, RetroPi, etc.) aber das ganze Potential lässt sich immer noch nicht ganz ausschöpfen, da vieles im Beta- oder gar Alpha-Stadium ist.

    Krieg ist, wenn deine Regierung dir sagt, wer der Feind ist.
    Revolution ist, wenn du selber darauf kommst.

  • Sidolin für Multiflächen ist ein tolles Produkt Kujo ;)


    Spaß beiseite... viel Spaß mit dem Projekt.


    Grüße

    Steam: maasel1978
    Origin: MaaSeL_X
    Epic: MaaSeL
    UPlay: Maasel1978
    GoG-Galaxy: MAASEL
    Blizzard-App (Overwatch only): MaaSeL#21793
    Blizzard-App (all other Blizz-Games): MaaSeL#2847


    System: i-7700K@4x4900MHZ, Zotac Geforce 1080Ti AMP! Core Extreme, MSI Z-270 Pro Carbon, 32GB Corsair XMP Ram, diverse HDD- & SSD-Platten, 2x m.2 SSD 1TB


    ... und so reitet er mit seinem Rinderbraten zufrieden und lebensfroh in den Sonnenuntergang...