und auch hier kurz.... Hilfe gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Navigation

    [BR]-Portal
    [BR]-Forum
    [BR]-GAMEZONE
    [BR]-Warplaner (old)
    [BR]-Wiki
    [BR]-T-Shirts-Shop
    [BR]-Board-Mitglieder
    [BR]-Fotogallerie
    [BR]-Suche
    [BR]-Steam-Gruppe
    DEINE PN-Box
    Ungelesene Beiträge
    Alles gelesen
    [BR]-Clanregeln
    [BR]-Boardregeln
    Datenschutzerklärung
    Impressum

    Amazon-Suchbox

    Mit einer Bestellung über dieses Suchfeld unterstützt ihr unsere Clankasse. Vorhandene Adblocker bitte ausschalten um die Suche zu sehen. Danke!

    Sollte keine Suche angezeigt werden, kann der nachstehende Link zur Amazon-Suche verwendet werden:

    Link zur
    >Amazon-Suche<-

    Teamspeak Viewer

    • und auch hier kurz.... Hilfe gesucht

      Hallihallo

      so wie im Hardware-Fred schon geschrieben, neuer PC in anmarsch

      Wie einige schon hier mitgekriegt haben liebäugele ich ja schon länger mit
      Linux als Betriebssystem.
      Meine Tochter brauch aber für die Schule Office 365 (bekommen sie gratis!)
      Klappt das miteinander?
      Aktuell ist Office365 nicht installiert unter Windoof da sie via Cloud arbeitet
      (und dann ist es wohl egal ob ich Linux aufm PC habe oder Windoof)

      Sorry, wie ihr seht, ich hab 0 Durchblick aktuell :traurig025: ^^

      Gruss

      Queen
      Wenn man zu Gott spricht, ist man religiös. Wenn Gott mit einem spricht, ist man irre. (Dr House)

      Die Bibel sagt du sollst deinen Nächsten lieben. Ich bin überzeugt, daß sie meinen Nachbarn nicht kennt. (Sir Peter Ustinov)
    • Und sofern ein MS-Office kompatibles Office-Lösung installiert werden soll, dann kommt man mit LibreOffice (ist auf OpenOffice hervor gegangen) sehr gut zurecht - sowohl unter Windows als auch unter Linux. Werde ich bei meinem geplanten Linux-Umstieg auch verwenden. Kann eigentlich alles was man als Normalsterblicher mit einer Officelösung machen möchte und kommt ohne Probleme mit den MS-Dateiformaten zurecht (sowohl lesen als auch in diesen zu speichern).
      -> de.libreoffice.org/

      Zum Browser zum Online-Arbeiten hat Äffchen ja schon was geschrieben.

      Bezüglich Linux - gerade für Windows-Umsteiger ist Linux Mint Cinnamon zu empfehlen. Beruht im Endeffekt auf Ubuntu, bringt aber von vorne herein viele Dinge mit, die man als Windows-Nutzer gewohnt ist:

      "Linux Mint" richtet sich vor allem an Linux-Einsteiger: Vorinstallierte Multimedia-Codecs, 3D-Effekte, Schnittstellen zu Windows-Systemem (NTFS-Schreibsupport, Migrations-Assistent), einfache Konfigurations-Tools und ein simples Software-Management sollen den Einstieg bzw. Umstieg auf Linux erleichtern.
      -> chip.de/downloads/Linux-Mint-S…amon-64-Bit_39460086.html


      Und bezüglich spielen - es gibt den Steam-Client auch für Linux. So hat man auch gleich eine nicht kleine Spieleauswahl zur Hand:
      -> store.steampowered.com/linux
      Oder GOG:
      -> gog.com/news/gogcom_now_supports_linux

      EDIT/NACHTRAG
      Fast vergessen ... und wenn es irgendeine Windows-Software gibt, die man unter Linux unbedingt noch braucht ... so manche Windows-Software bekommt man mit WINE auch unter Linux zum Laufen:
      -> de.wikipedia.org/wiki/Wine

      Oder man richtet sich mit einer bestehenden Win7/8.1-Lizenz eine Virtuelle Maschine mit Virtualbox ein:
      -> chip.de/downloads/VirtualBox_23814448.html

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • LibreOffice ist ein Dreck. Schon alleine für sich. Ein schlechter MS-Office Nachbau halt. Aber wenn man dann - und das müsste Deine Tochter ja sicher - mit anderen Dokumente tauschen muss. Grauenhaft. Vergiss es. Muss damit auf Arbeit umgehen. Ich weiß, wovon ich rede.

      Auch das Online-Office ist nicht vollständig. Aber zum Tippen wird es wohl reichen.

      Empfehlen jedoch würde ich für jeden User, der nicht allzu viel von der Materie versteht, immer Windows. Und jedenfalls keine Virtuellen Maschinen für "0 Durchblicker". :thumbup:

      Warum liebäugelst Du denn mit Linux? Vielleicht hast Du ja Gründe, die ich nicht kenne.
    • [BR]-FatBaron schrieb:

      Empfehlen jedoch würde ich für jeden User, der nicht allzu viel von der Materie versteht, immer Windows. Und jedenfalls keine Virtuellen Maschinen für "0 Durchblicker".

      Das unterschreibe ich definitiv. Wenn Probleme auftauchen, findest Du eher jemanden der Dir helfen kann.

      Ich rate ebenfalls von LibreOffice ab. Zum gelegentlichen Schreiben ok, aber wenn damit "gearbeitet" werden muss wobei Dokumente im M$Office
      von anderen kommen sind OpenOffice und LibreOffice eine Qual. Wenn wir im Laden Open/LibreOffice auf Kundenwunsch installieren, sind 70% der
      Kunden spätestens nach zwei Wochen wieder da und kaufen M$Office. (Lustigerweise reicht ein älteres wie 2007 oder 2010 vollkommen für den Datenaustausch aus)

      Nach der ersten Installation von Windows und allen Programmen die gebraucht werden, ein Backup der gesamten Platte (C:) machen und schon
      ist (falls denn mal der Supergau eintritt) sofort alles wieder so wie es war. Fast wie eine VM mit ihren Snapshots ;)
      "Internet ? Gibt's den Mist immer noch ?" - Homer Simpson

      Gaming : Z370 Extreme4 / i7 8770k / 32GB RAM / iChill GeForce GTX 980 X4 Ultra / HAF XF Evo
    • [BR]-FatBaron schrieb:

      Warum liebäugelst Du denn mit Linux? Vielleicht hast Du ja Gründe, die ich nicht kenne.
      Hmm... weil ich die Herausforderung liebe? :lol:
      Nee, im Ernst, ich hab vor öhm 2 Jahren oder so meiner Nachbarin ein Laptop dank Linux wieder ans Laufen
      gekriegt.... gibt auch irgendwo einen Thread dazu, dank einiger Tipps hier im forum klappte das ziemlich gut.
      Mir gefiel was ich danach auf dem Display sah... besonders im Vergleich zum jetzigen Windows 10 <X
      (Windows war damals nicht machbar..... sie hatten das Teil gebraucht gekauft, und der vorherige Besitzer hat,
      so wie es sich gehört, tabula rasa gemacht gehabt. So dass nicht mal mehr ein Betriebssystem drauf war.....
      die Eltern total entsetzt deswegen. Beide haben leider wenig bis keine Ahnung von PC und Co, dann kommt sowas dabei raus
      und unsereiner darf mal wieder dran glauben... )

      Für mich selbst reicht auch Open Office.... der Grossteil meiner Dateien ist eh nur für mich. Office365 kann via Cloud genutzt
      werden - also alles im grünen bereich :D
      Was laufen muss ist Adobe bzw das ver*censored* Java... unter Windows 7ist ja schon eine Katastrophe, das kann eigentlich
      nur noch besser werden. Beim 10 hab ich noch nicht probiert..... trau mich irgendwie nicht :pcguru:

      An Bisonte: ih habe bis vor 2 oder 3 Jahren noch Office 2003 benutzt, auf Win 7. Da wir aber im Büro eine aktuellere Version
      hatten machte ich den Umstieg - die Differenz war einfach zu gross zwischen den 2003 und 2013.
      DAS wäre übrigens auch ein Grund gegen OpenOffice/Libre Office - da man das andere Teil gewöhnt ist.... obwohl viele
      Befehle/Funktionen finde ich immer noch nicht

      Aktuell ist Linux eine Idee, entscheiden tu ich wenn Hardware steht.
      Bin dankbar für jeden pro/contra den ihr so habt
      Wenn man zu Gott spricht, ist man religiös. Wenn Gott mit einem spricht, ist man irre. (Dr House)

      Die Bibel sagt du sollst deinen Nächsten lieben. Ich bin überzeugt, daß sie meinen Nachbarn nicht kennt. (Sir Peter Ustinov)
    • Ohne weiteren Kommentar mal etwas zum Lesen:
      -> teuderun.de/freie-software/gnu-linux/vorurteile/
      -> teuderun.de/freie-software/gnu-linux/linux-vs-windows/

      Was mich mal interessieren würde ist zudem, ob die oben genannten Erfahrungen mit LibreOffice mit der aktuellen Version 5.x gemacht wurden, die 2015 erschienen ist. Da hat sich so einiges grundlegend geändert.
      -> heise.de/newsticker/meldung/Of…fuer-Windows-2771616.html

      Ganz aktuell aus August 2016 ist die Version 5.2:
      -> heise.de/newsticker/meldung/Li…e-Neuerungen-3286325.html
      -> computerbild.de/artikel/cb-New…5.2-Download-5647456.html
      -> pro-linux.de/news/1/23827/libreoffice-52-freigegeben.html
      -> macgadget.de/News/2016/11/03/B…ilit%C3%A4t-behebt-Fehler

      Von OpenOffice würde ich zudem auch abraten. Da tut sich einfach nichts mehr, seit sich LibreOffice davon abgespalten hat.

      EDIT/NACHTRAG
      Ach ja ... "E.T. nach Hause telefonieren ..." ;)
      -> heise.de/newsticker/meldung/Wi…sammelstelle-2765536.html
      -> heise.de/ix/meldung/Datenschut…te-verletzen-3359475.html

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • "Was laufen muss ist Adobe bzw das ver*censored* Java..."
      Adobe...? Acrobat oder Premiere, das macht dann schon einen Unterschied.
      Java...ja das gibt's auch unter Linux.
      SIMS...da müsste es ja dann doch Windows werden. Ein Windows 7 tut's akuell noch genauso gut wie Windows 10.
      SPAM regelt
      PS: Hier ein [ und ] als Kopiervorlage
      PPS: Selbst gegessen ist leckerer als selbst gebacken!
      PPPS: Was stört sich eine stolze Eichel, wenn sich eine wilde Šau daran labt...
      PPPPS: PN
      PPPPPS: ***
      PPPPPPS: ShaLaLa LaLa there's a brown bear in your bed, ...
      PPPPPPPS: I've got asthma and I cannot breathe...the doctor gave me one of these...
    • ShareBear schrieb:

      Java...ja das gibt's auch unter Linux.


      Und läuft dort anständig?!?
      Unter Windows hab ich nur Probleme damit, brauch es aber für diverse online-Behördengänge :cursing:

      Was SIMs betrifft, so ist's nicht mein Problem wenn DAS nicht läuft....
      irgendein Ersatzgame findet sie sicher :zunge079:
      Hat sie glaub ich von mir, alles (un)mögliche finden :D
      Wenn man zu Gott spricht, ist man religiös. Wenn Gott mit einem spricht, ist man irre. (Dr House)

      Die Bibel sagt du sollst deinen Nächsten lieben. Ich bin überzeugt, daß sie meinen Nachbarn nicht kennt. (Sir Peter Ustinov)
    • Ich glaube die ganze Diskussion darüber ob Libre oder Open Office Programme genau sogut sind und laufen etc. kann hier getrost vergessen werden, denn das eigentliche "Bindeglied" an dieser Stelle ist doch die Schule/die Lehrer und die Frage ob die sich im Unterricht dann mit den vielen Unterschieden zwischen Win Office und Open Office befassen werden/wollen

      Office 365 wird kostenlos zur Verfügung gestellt, das heißt, der Unterricht wird darauf aufgebaut. Also wäre eigentlich nur zu klären, läufts auf Linux oder nich, bzw wie Äffchen schon anmerkte, reicht die Online Version.

      Außerdem, kann/will deine Tochter bei eventuellen Problemen mit Linux (bzw auch Open/Libre Office) sich selbst helfen, bzw können die Lehrer helfen?

      Von meiner Umschulung weiß ich noch, dass es für manchen Lehrer ein "Problem" war, weil auf den Schulrechnern stat Office 07 plötzlich Office 10 drauf war, böse IT'ler :D
      Mit Open Office bearbeitete/erstellte Dateien konnten im Umschulungsunternehmen auf den WinOffice Rechnern nicht geöffnet werden (bzw kam dann Zeichensalat ;) ), mußten dann immer auf extra Rechner (mit Open Office) geöffnet werden :/

      Es sollte also mit der Schule abgeklärt werden, ob bei abweichender Software geholfen wird, oder ob deine Tochter dann mit eventuellen Problemen allein zurechtkommen muß.
      [IMG:http://www.spielerstats.de/banner_%5BBR%5D-Speedy_ID_15696.png]

      Es gibt Tage da verliert man und es gibt Tage da gewinnen nur die anderen.
    • [BR]-Speedy schrieb:


      Außerdem, kann/will deine Tochter bei eventuellen Problemen mit Linux (bzw auch Open/Libre Office) sich selbst helfen, bzw können die Lehrer helfen?

      Sie hilft sich selber? :thumbsup:
      Learning by doing, bei mir gehts ja auch

      Da sie ja vorhat was mit Informatik zu machen, wär das perfekt... neben Win7/10 auch noch was mit Linux zu haben :P
      Jaja, Mama denkt an alles :D

      Die Lehrer fragen bringt nichts, da sie nächstes Schuljahr die Schule wechseln muss.... und wenn sie dort einen gewissen
      Lehrer erwischt, dann kann ich mir eh jegliche Hilfestellung abschminken.... :cursing:

      Open/Libre Office war eigentlich für mich selber gedacht. Mal eine Tabelle, einen Brief.
      Da wie vorher schon erwähnt Office365 von der Schule zur Verfügung gestellt wird und online nutzbar ist.
      Ist hier in Lux landesweit so. Neuerdings sogar schon ab Grundschule.
      Wenn man zu Gott spricht, ist man religiös. Wenn Gott mit einem spricht, ist man irre. (Dr House)

      Die Bibel sagt du sollst deinen Nächsten lieben. Ich bin überzeugt, daß sie meinen Nachbarn nicht kennt. (Sir Peter Ustinov)
    • So lange in den Dokumenten nicht mit Makros gearbeitet wird (und auch das geht, wenn man nicht direkt mit den Makros arbeitet) ist die Geschichte, dass Libre Office (Open Office ist "veraltet" und schon lange nicht mehr State of the Art) mit den MS Office Dokumenten nicht arbeiten kann, genau das: Eine Geschichte, die mit "Es war einmal ... " beginnt. ;)
      -> help.libreoffice.org/Common/Using_Microsoft_Office_and/de

      Für die kommende Version 5.3 sind sogar noch weitere Verbesserungen der Kompatibilität angekündigt:
      -> wiki.documentfoundation.org/Re…vements_in_OpenXML_filter

      Man kann zudem auch in LO einstellen, dass man als Standard im MS Office-Format speichert. Dann kann man seine Dateien auch direkt mit Nutzern austauschen, die mit MS Office arbeiten.

      Und - wenn es wirklich nicht gehen würde, dann hätten auch nicht ganze Stadtverwaltungen wie die von Leipzig oder München auf Open oder LibreOffice umgestellt.

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • Unter Linxu kann jetzt auch MS Office 2013 genutzt werden. Dazu einfach das kostenlose Wine 2.0 runterladen und installieren - fettich. Mit dem gerade veröffentlichtem Wine 2.0 (ist eine nativ in Linux integrierte Windows-Emulation ... also keine Virtuelle Maschine oder so) ist die Unterstützung für MS Office 2013 hinzugekommen. Wer also nicht mit einer Alternative wie Libre Office arbeiten möchte, der kann auch unter Linux bei seinem MS Office bleiben.

      Die Windows-kompatible Laufzeitumgebung Wine ist in Version 2.0 zu haben. Nutzer können damit Microsoft Office 2013 auf einem Linux-System betreiben, für Mac-User gibt es einen 64-Bit-Support.
      Und auch die Unterstützung für Windows-Spiele unter Linux wird damit ausgeweitet:

      Wine 2.0 bringt weitere Features für Direct 3D 10 und 11 mit, etwa Shader Instructions und Array-Texturen. Die Wine-D3D-Datenbank für Grafikkarten erkennt nun mehr Geräte, beim Identifizieren hilft dabei die GL-Erweiterung "GLX_MESA_query_renderer". Das aktuelle Wine unterstützt auch das D3DX-9-Effekt-Framework besser, es gibt zum Beispiel einen ersten Support für Preshader. Für D3DX 10 und 11 bringt es nun asynchrone Data Loader mit.
      -> golem.de/news/api-nachbau-wine…ice-2013-1701-125797.html

      "Es ist ein Fehler, bei einem Lichtschein am Ende des Tunnels gleich die Taschenlampen auszuschalten." (KuJo, 2013)
      telegram.org - eine WhatsApp-Alternative
    • Oh

      Hier tat sich noch was

      Hab anderweitig gesehen dass du Linux installiert hast Werde versuchen das
      mal im Auge zu behalten...

      Ich hab mich letzen Endes doch wieder für Windoof entschieden.
      Was im Endeffekt auch gut so war, denn hatte ich bei Threadbeginn schon
      wenig Zeit zum basteln, hab ich jetzt noch weniger... der Tag hat definitif zu
      wenige Stunden

      Ein Comeback meinerseits ist zumindest 2017 eher unwahrscheinlich....
      Auf das 2017 schnell zu Ende geht....

      Nächster PC wird aber definitif Linux....

      Gruss

      Queen
      Wenn man zu Gott spricht, ist man religiös. Wenn Gott mit einem spricht, ist man irre. (Dr House)

      Die Bibel sagt du sollst deinen Nächsten lieben. Ich bin überzeugt, daß sie meinen Nachbarn nicht kennt. (Sir Peter Ustinov)